Uncategorized

Handy lesen augen

Rückgängig machen lässt sich die Kurzsichtigkeit nicht mehr.

Blaulicht bei Smartphone-Displays: Ernstzunehmende Sirene oder Fehlalarm?

Vor allem natürlich am schlechteren Sehen in die Ferne, aber auch an Augen- und Kopfschmerzen. Wer diese Phänomene an sich oder an seinen Kindern beobachtet, sollte unbedingt zum Augenarzt gehen.

Denn die Auswirkungen können weitaus schlimmer sein als nur eine leicht verschwommene Fernsicht. Durch das Wachstum des Augapfels wird die Netzhaut dünner. Das kann bis zur Erblindung führen.


  1. spyware auf dem handy finden iphone;
  2. So ruiniert das Handy Ihre Augen!
  3. iphone kamera zur überwachung.
  4. Macht das Smartphone wirklich kurzsichtig?.
  5. Diese Zeitspanne ist aber auch für Erwachsene empfehlenswert. Als bedenklich gelten vor allem Leseabstände zum Auge von weniger als 30 Zentimetern. Wer das Smartphone weiter weghält und dann noch gut lesen kann, entlastet seine Augen. Nicht ständig aufs Display starren, sondern zwischendurch immer wieder in die Ferne schauen, das hält den Augenmuskel aktiv. Hilfreich sind auch häufigeres Blinzeln, das die Augen befeuchtet, und das Abdecken der Augen mit den Händen für einige Sekunden. Denn der Blick in die Ferne entlastet die Augen und der Botenstoff Dopamin, der dort vermehrt freigesetzt wird, hemmt das Wachstum des Augapfels.

    Kinderaugen werden geschädigt

    Was macht das Smartphone mit den Augen? Spätestens dann, braucht das Sehorgan eine Auszeit! Die ständig kurze Fixierung des Bildschirms und die Anspannung der inneren Augenmuskeln, verschlechtert deren Durchblutung und verlangsamt den Wechsel von Nah- und Fernsicht. Dadurch werden die Augen überreizt.

    So schlecht ist das Handy für Ihre Wirbelsäule. Vor allem bei sensibler Haut kann es zu Reizungen, Pickeln und Ausschlag kommen. Reinigen Sie Ihr Handy am besten täglich mit speziellen antiseptischen Tüchern.

    Schlimmste Befürchtung wird wahr: Das Handy zerstört unsere Augen und mehr

    Handy-Ellbogen Wer lange und viel telefoniert, riskiert durch die verkrampfte Haltung einen Handy-Ellbogen. Der Ellennerv wird überanstrengt, was zu Durchblutungsstörungen führt und ein Taubheitsgefühl zur Folge haben kann. Dabei kommt eine unnatürliche Haltung heraus - man verkrümmt und verspannt sich. Gelenkschmerzen sind die Folge. Bei der unnatürlichen Haltung wird das Daumensattelgrundgelenk stark beansprucht, die Sehnen entzünden sich. Die Schmerzen können sich bis ins Handgelenk ziehen und eine Sehnenscheidenentzündung hervorrufen.

    „Neue Seuche“: So ruinieren wir unsere Augen vor dem Bildschirm - WELT

    Das ständig erreichbar sein ist ein fixer Bestandteil des Alltags. Ein plötzliches Fehlen kann zu Angst und Panik führen. Phantom Vibration Syndrome Hat mein Handy gerade geklingelt?

    Wenn das Handy kurzsichtig macht: So rette ich meine Augen

    Habe ich eine SMS bekommen? Dieses eingebildete Klingeln nennt man Phantom Vibration Syndrome. Auch dahinter steckt das Bedürfnis ständig erreichbar zu sein. Schon herzhaftes Gähnen enstpannt die überanstrengten Muskeln und befeuchtet die Augen. Wer konzentriert arbeitet, blinzelt weniger, darum sollten Sie ganz bewusst blinzeln. Nach einer längeren Arbeitsphase fünf bis zehnmal hintereinander zwinkern, um so die Augen zu befeuchten und den Tränenfilm neu aufzubauen.

    Kurze Entspannungsphasen zwischendurch sind ratsam. Halten Sie sich an folgende Regel: